Ferienlager Ostsee

In den Sommerferien hat Ihr Kind sechs lange Wochen keine Schule. Vor allem wenn die Kinder noch sehr jung sind, brauchen Sie dann eine passende Betreuungsmöglichkeit. Eine Option stellen Ferienlager dar. Es gibt viele verschiedene Orte, an denen diese stattfinden. So zum Beispiel auch am Meer. Ferienlager Ostsee bieten eine beliebte Urlaubsumgebung und viele Möglichkeiten für Kinder sich zu amüsieren, auszupowern und zu erholen. Je nachdem wo Sie genau in Deutschland wohnen, liegt das Reiseland Ostsee auch gar nicht mal so weit entfernt von Ihrer Heimat.

Zu unseren Ferienlager Ostsee

Da das Meer direkt vor der Tür liegt, bietet es sich natürlich an, dieses mit in die Aktivtäten mit einzubeziehen. Daher sind Wassersportarten wie Segeln und Surfen fester Bestandteil in vielen Sommercamps, die an der Ostsee stattfinden. Diese Sportarten können nämlich durchaus schon Kinder erlernen. Innerhalb einer Woche schaffen sie es vom kompletten Anfänger sogar bis zum Segel- oder Surfschein, wenn sie es wollen. Doch Ferienlager an der Ostsee fokussieren sich nicht nur auf den Wassersport, sondern bieten zusätzlich noch viele weitere lohnenswerte Aktivitäten.

Am Strand warten Aktivitäten wie Beachfuß- und -volleyball auf die Kinder. Die jüngeren bauen auch gerne mal eine Burg oder Figuren aus Sand. Im Hinterland schließt sich meist nahtlos die nächste schöne Landschaft an, die ebenfalls Platz und Gelegenheiten für Aktionen und Spiele bietet. Besonders in den Sommerferien ist es natürlich schön, so viel Zeit wie möglich draußen zu verbringen. Und das planen die Betreuer im Feriencamp natürlich auch ein.

Ferienlager Ostsee

Der ideale Ort für Sportskanonen und Wasserratten

Kinder haben ja einen viel höheren Bewegungsdrang als Erwachsene. Während manche sich im Grundschulalter auf eine bestimmte Sportart festlegen, sind andere für alles offen. Sie probieren gerne neue Dinge aus und machen in ihrer Freizeit diesen oder jenen Sport. Für manche Sportarten wie den Wassersport, benötigt man nun aber die richtigen Bedingungen. Für das Segeln oder Surfen sind ganz klar Wasser und Wind nötig, was die Ostsee definitiv zur Genüge bietet.

Der Wind ist zwar im Allgemeinen nicht ganz so stark wie an der Nordsee oder der Atlantikküste. Doch gerade weil die Bedingungen etwas gemäßigter sind, sind das die idealen Voraussetzungen für Kinder bzw. Anfänger im Allgemeinen. Selbst wenn sie noch nie irgendeine Art von Wassersport ausprobiert haben, zumindest sicher schwimmen müssen die Teilnehmer können. Doch das dürfte für sportbegeisterte Kinder kein Problem sein. Auch in der Freizeit, wenn die Kinder sich am Strand aufhalten und baden gehen wollen, ist es sicherer, wenn sie schwimmen können.

Natürlich gehen die Kinder immer nur in Begleitung der Betreuer ans und ins Wasser. Außerdem gibt es auch bewachte Badebereiche, in denen zusätzlich Rettungsschwimmer auf die Badenden achten. In der Freizeit organisieren die Betreuer unter anderem auch Aktivitäten und Spiele, die am und im Wasser stattfinden. Denn liegt das Meer nun schon mal direkt vor der Nase, wollen wir das natürlich auch ausnutzen. So findet an einem Nachmittag vielleicht eine Strandolympiade statt und an einem anderen ein Beachvolleyballturnier.

Hier können sich die Kinder dann noch auf andere Weise austoben als nur im Wasser. Damit das Ganze aber auch nicht zu anstrengend wird, planen die Betreuer auch Ruhezeiten ein oder die Kinder haben Freizeit, in der sie sich selbst beschäftigen können. Zwischendrin können sich die Kinder also auch mal gemütlich am Strand räkeln oder sich zusammen hinsetzen und über ihre Lieblingsthemen quatschen.

Warum die Ostsee die richtige Umgebung für einen Urlaub ist

Die deutsche Ostseeküste ist fast 500 km lang. Da findet jeder die richtige Stelle, um einen schönen Urlaub zu verbringen. Die meisten Leute bevorzugen die weiten Sandstrände, an denen sie sich erholen können.

Sonnenuntergang an der Ostsee im Ferienlager

Andere wollen lieber an den schroffen Steilküsten entlang spazieren und die schäumende Gischt beobachten. Auch das Hinterland bildet eine einladende Kulisse. Reetgedeckte Dächer, sanfte Hügel, beschauliche Ortschaften sowie Wiesen und Felder sind eine Wanderung zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Pferdewagen definitiv wert. Wenn Familien mit Kindern in diese Gegend verreisen, dann sicher vor allem dorthin, wo es einen Sandstrand gibt. Schließlich gibt es doch fast nichts Schöneres für kleine Kinder, als Sandburgen zu bauen und mit Matschepampe zu hantieren.

In der Zeit können die Eltern im Strandkorb entspannen und den Blick über das Wasser streifen lassen. In der Nähe fast jeden Ortes gibt es dieses oder jenes schöne Ausflugsziel, das für Kinder oder Familien geeignet ist. Zwar würde es den Kindern sicher ausreichen einfach jeden Tag am Strand und im Wasser zu verbringen. Doch die Eltern möchten sicher auch mal die Umgebung etwas näher erkunden. Dafür bieten sich zahlreiche schöne Kultur- oder Naturstätten an.

Besonders Natur- und Landschaftsschutzgebiete sind interessant, da die Kinder hier seltene oder gar bedrohte Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. Gleichzeitig erfahren sie, weshalb es so wichtig ist, die Natur zu schützen. Je nachdem, ob es nach Mecklenburg-Vorpommern oder Schleswig-Holstein gehen soll, gibt es schöne Buchten, Ostsee(heil)bäder, historische Städte oder ähnliche Gegenden, die zu einem längeren Verweilen einladen.

Feriencamps an der Ostsee sind natürlich am besten direkt am oder zumindest in der Nähe des Meeres gelegen. Das bietet dann alle Vorteile, die ein Aufenthalt am Meer bereit hält.

4 Vorteile, die Ferienlager Ostsee bieten

Action und Erholung in einem:

Ferienlager sind meistens einem bestimmten Thema gewidmet, zu dem es eine Vielzahl an Aktionen gibt. Darüber hinaus sind auch andere Freizeitaktivitäten Bestandteil einer betreuten Kinderreise und natürlich auch Freizeit, die die Kinder selber gestalten können. Damit das Ganze nicht zu anstrengend wird, sind natürlich nicht alle Aktivitäten so gestaltet, dass die Kinder danach komplett ausgepowert und erschöpft sind.

Erholungsphasen und ruhige Beschäftigungen gehören genauso dazu. Gerne dürfen die Kinder auch Vorschläge zur Beschäftigung machen, sodass dann die Unternehmungen stattfinden, an denen sie am meisten Freude haben.

Rundum-sorglos-Paket:

Ferienlager Ostsee im Sommercamp

Bei einem Ferienlageraufenthalt mit Übernachtung haben Sie als Eltern den Vorteil, dass neben der 24h-Betreuung auch Unterkunft und Verpflegung mit inbegriffen sind. Teilweise gibt es auch eine betreute Anreise, sodass Sie Ihr Kind nur bis zum Abfahrtsort von Bus oder Zug bringen brauchen. Bei einer Ferienbetreuung, die nur tagsüber stattfindet, kollidieren die Zeiten mitunter mit Ihren Arbeitszeiten und Sie müssen Ihr Kind meist auch direkt bis dorthin bringen, wo es stattfindet.

Auf Alter und Interessen abgestimmt:

Bevor Sie sich für ein Ferienlager Ostsee entscheiden, suchen Sie sich natürlich das passendste heraus. Am besten geschieht das gemeinsam mit Ihrem Kind. Je nachdem, wofür sich das Kind am meisten interessiert, lässt sich die Auswahl schon einigermaßen eingrenzen. An der Ostsee sind vor allem Feriencamps mit dem Thema Wassersport besonders angesagt. Gegebenenfalls spielt auch das Alter des Kindes eine Rolle, da für bestimmte Themen die Kinder schon etwas älter sein müssen.

Spaß haben und etwas Neues dazu lernen:

Zwar stehen in erster Linie der Unterhaltungswert und die Erholungsmöglichkeit im Fokus eines Ferienlagers. Dennoch gibt es auch einen gewissen Lerneffekt. Die Kinder lernen ja zum Beispiel Surfen oder Segeln und in einem Sprachcamp an der Ostsee vertiefen sie ihre Kenntnisse in Englisch oder Spanisch.

Mädchen im Ferienlager Ostsee

Was die Kinder im Ferienlager so alles unternehmen

Vielleicht kennen Sie ein Ferienlager aus eigener Erfahrung noch von früher. Dann erinnern Sie sich bestimmt auch noch daran, wie so ein Tag im Ferienlager in etwa abläuft. Liegt das schon zu weit zurück oder waren Sie selber noch nie in einem Ferienlager, dann geben wir Ihnen hier einmal einen beispielhaften Tagesablauf.

Morgens:

Früh werden die Kinder geweckt und der Tag beginnt im Allgemeinen mit dem Frühstück. Manchmal geht es auch mit Frühsport los, was besonders in den Sportcamps möglich ist. Nach der ersten Mahlzeit des Tages geht es dann entweder gleich mit den Aktivitäten los oder es werden erst die Zimmer aufgeräumt.

Vormittags:

Jetzt findet die erste Einheit an Training, eine Gruppenaktivität oder ein Ausflug statt. Letzterer zieht sich meistens über den ganzen Tag, während die anderen Sachen ein bis drei Stunden dauern. Die Zeit bis zum Mittagessen wird mit Freizeit überbrückt, in der die Kinder die Freizeiteinrichtungen auf dem Gelände nutzen und sich selber beschäftigen können. Das Mittagessen wird, wie die anderen Mahlzeiten auch, gemeinsam eingenommen. Ist die Gruppe unterwegs, gibt es für zwischendurch einfach ein Lunchpaket.

Nachmittags:

Meist ist nach dem Essen zunächst einmal Ausruhen angesagt. In der Mittagsruhe können die Kinder sich hinlegen, wenn sie müde sind oder sich anderweitig leise beschäftigen. So haben auch die Betreuer mal Zeit zum Verschnaufen und Vorbereiten der folgenden Aktionen. Am frühen Nachmittag startet dann die nächste Beschäftigungseinheit. Zwischendurch ist auch da wieder Freizeit eingeplant, sodass die Kinder sich untereinander selbst beschäftigen können.

Abends:

Nach dem Abendessen geht es natürlich noch nicht gleich ins Bett, außer ein Kind ist müde, dann darf es natürlich auch schon früher schlafen gehen. Um den Tag ausklingen zu lassen, bieten sich unterschiedliche Aktivitäten an. Vielleicht sitzen alle gemeinsam am Lagerfeuer und rösten Stockbrot. Wer sich traut, geht mit auf eine Nachtwanderung.

Zu unseren Sprachreisen Ostsee

Wie werden Sie die Sommerferien Ihres Kindes nun gestalten?

Sind Sie davon überzeugt, dass Ferienlager Ostsee auch für Ihr Kind die passende Lösung sind? Informieren Sie sich am besten gleich mal etwas genauer über mögliche Ferienreisen in den Sommerferien. Vor allem wenn Sie selber arbeiten gehen, sind Feriencamps für Kinder eine gute Möglichkeit der Betreuung. Denn dort kümmern sich die Betreuer den ganzen Tag um die Kinder und veranstalten kindgerechte Aktivitäten. Daran hat Ihr Kind sicher mehr Spaß, als wenn es den Tag über nur zu Hause sitzen würde.

Reisemeise  
Reisemeise 4.5 von 5 Sterne basierend aus 1246 Bewertungen und 1246 Meinungen.

 

Dürfen wir Sie beraten?

Haben Sie nicht das passende Angebot gefunden?

Unsere Reiseberater helfen Ihnen gerne,
Ihr persönliches Urlaubsangebot zu finden.
Probieren Sie es einfach aus.

Natürlich kostenlos und unverbindlich.

MITMACHEN & RABATTCODE ERHALTEN

ES DAUERT NUR WENIGE SEKUNDEN!
Die Umfrage ist gemeinsam mit deinen Eltern auszufüllen.





Deine Angaben



Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erkläre ich
mich damit einverstanden, die Teilnahmebedingungen
gelesen und akzeptiert zu haben.
Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und
akzeptiere diese mit Absenden des Formulars.