Herbstferien schöne Aktivitäten nah und fern

Wenn sich der Sommer langsam dem Ende neigt und die Temperaturen auf dem Thermometer nur noch selten weit nach oben klettern, dann ist die Herbstzeit da. Vielen Erwachsenen graut es jetzt schon vor den nahenden, düsteren Tagen. Für Kinder ergeben sich jedoch so viele Möglichkeiten, was sie nun unternehmen können. Dabei stehen vor allem auch Aktivitäten unter freiem Himmel auf dem Programm. 

Beliebte Aktivitäten im Herbst

Als ersten fällt einem sicher das Drachen steigen ein. Der dazu benötigte Wind hält nicht nur die Drachen in der Luft, sondern sorgt ebenfalls dafür, dass die Blätter durch die Luft tanzen. Diese und andere Naturmaterialien bieten sich schon für die Jüngsten als Sammelobjekte an. Presst man die Blätter, kann man aus ihnen später schöne Collagen gestalten. Auch die Kastanien, Eicheln, Zweige und sonstige Materialien lassen sich zu kreativen Kunstwerken weiterverarbeiten.
 
Weitere Aktivitäten, die vorwiegend im Herbst umzusetzen sind, machen Kindern ebenfalls viel Spaß. Da es immer früher dunkel wird, kann man von der Zeit her viel eher eine Nachtwanderung machen. Tagsüber dagegen kann man mit etwas Glück Schwärme von Zugvögeln beobachten. Halloween steht vor der Tür - das heißt Kürbisse ausstechen und überlegen, welches Kostüm es für die Party oder Tour durch die Nachbarschaft sein darf.

In den Herbstferien verreisen

Was auf den ersten Blick nicht für alle Familien eine Option zu sein scheint, ist ein Urlaub in den Herbstferien. Der Sommerurlaub liegt noch nicht allzu lange zurück, eine Auszeit vom Job ist beim besten Willen nicht schon wieder möglich und auf die Schnelle ein Reiseziel zu finden, ist auch nicht gerade einfach. Doch die Kinder können trotzdem auf Reisen gehen - und zwar auf Kinderreisen Herbstferien. Hier stehen ihnen sogar mehrere Themen zur Auswahl.
 
Abenteuer pur erleben die Kinder im Survivalcamp in den Herbstferien. Viele Aktivitäten finden draußen statt, denn es gibt schließlich kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Sollte es doch einmal ununterbrochen regnen oder zu stürmisch sein, gibt es dennoch tolle Sachen zum Beschäftigen. Doch was macht man denn nun eigentlich im Adventure Camp? Es geht los mit Klettern, Goldwaschen und Geocaching.
 

Der Herbst hat viel zu bieten

Die Erlebnispädagogik ist bei den Kinderreisen Herbstferien überhaupt ein großes Thema. Holz für ein eigenes Lagerfeuer sammeln und dazu Stockbrot machen, eine Höhle erkunden, Nachtwanderung und vielfältige Naturerfahrungen machen die Herbstferien für die Kinder zu einem besonderen Erlebnis.
 
Um dem ganzen noch einen besonderen Touch zu geben, kann man die Reise auch auf Englisch machen. Die Aktivitäten sind dieselben und dazu kommen noch einige Stunden Englischunterricht. Hauptsächlich geht es bei der Englisch Adventure Sprachreise nämlich darum, die englische Sprache aktiv anzuwenden. So haben die Herbstferien nebenbei noch einen kleinen Lerneffekt.
 
Außerdem gibt es noch das Zirkus-Camp und das Baumhaus-Camp. Auch dort haben die Kinder viel Spaß dabei Jonglieren und Tellerdrehen zu lernen oder ein eigenes Baumhaus zu bauen.

 
4.5 von 5 Sterne - basierend aus 1246 Bewertungen.