Kinderreisen, Ferienlager und Feriencamps Sommerferien Italien

Kinderreisen im Sommer nach Italien

PREIS
ab 409,00€
Kids Camp

Chillt mit uns an der schönen Poolanlage oder am Strand! Lasst euch von der verträumten Kulisse der Toskana und ihren […]
zur Kinderreise

Ferienlager Sommerferien Italien

Italien ist ein beliebtes Urlaubsland, nicht nur für Deutsche, sondern für Menschen aus der ganzen Welt. Im Jahr 2016 waren es über 50 Mio. Menschen, die ihren Urlaub in Italien verbracht haben. Die meisten von ihnen dürften im Sommer dorthin gereist sein. Denn mit seiner Küstenlänge von 7600 km bietet sich reichlich Platz, um direkt am Meer Urlaub zu machen. Diese Orte nutzen natürlich auch Ferienlager Sommerferien Italien aus.

Denn wo kann man besser toben, planschen und entspannen als am Meer? Wer mal woanders hin möchte als an die Ost- oder Nordsee, kann ja mal über Italien als Reiseziel nachdenken. Manch ein Elternteil denkt sich nun, dass ein Urlaub mit der gesamten Familie nicht nur finanziell eine Herausforderung wäre, sondern auch aus organisatorischer Sicht. Schon allein die Abstimmung des Urlaubs mit dem Partner und allgemein die Ferienbetreuung für Schulkinder ist nicht immer leicht zu bewältigen.

Doch zum Glück gibt es Kinderreisen Sommer Italien. Hierbei verreisen die Kinder alleine und werden am Zielort von Betreuern beaufsichtigt. Diese kümmern sich nicht nur um die allgemeinen Bedürfnisse ihrer Schützlinge, sondern organisieren auch das Freizeitprogramm. Darin sind häufig auch Ausflüge enthalten, die zu Städten oder anderen interessanten Orten in der Umgebung führen. So erleben die Kinder ein fremdes Land und seine Kultur gleich hautnah.

Was sollte man über Italien wissen?

Italien liegt in Südeuropa und teilt sich seine äußeren Landesgrenzen mit Frankreich, der Schweiz, Österreich und Slowenien. Dazu kommen noch die Enklaven San Marino Vatikanstadt, welche vollständig von italienischem Staatsgebiet umgeben sind. Durch das gesamte Land ziehen sich die Apenninen. Dieser Gebirgszug ist etwa 1500 km lang und ist im Gran Sasso mit etwas über 2900 m am höchsten. Noch höher ist jedoch der Mont Blanc, der an der Grenze zu Frankreich in den Alpen steht. Komplett auf dem Staatsgebiet Italiens steht der Gran Paradiso, der mit rund 1060 m mehr als 700 m kleiner ist als der Mont Blanc.

Die so beliebten Küstenregionen heißen im Westen Riviera und im Osten Adria. Im Norden erstreckt sich die Po-Ebene mit einer Ausdehnung von 50.000 km. Die längsten Flüsse in Italien sind Po, Etsch und Tiber, die je eine Länge von rund 650 km, 410 km und 405 km haben. Seen hat das Land selbstverständlich auch zu bieten. Die drei größten sind der Gardasee, der Lago Maggiore und der Comersee. Nicht zu vergessen sind die Inseln. Die größten von ihnen dürften den meisten Menschen auch hierzulande bekannt sein: Sizilien und Sardinien. Entlang der Küsten finden sich noch viele weitere Archipel, die gar nicht weit vom Festland entfernt liegen.

Aufgrund seiner geologischen Lage gibt es in Italien regelmäßig Erdbeben, die eine Stärke von mehr als 5 auf der Richterskala haben. Auch Vulkane finden sich dort. Der Stromboli ist nur etwa 925 m hoch, jedoch ständig aktiv. Während der 1280 m hohe Vesuv das letzte Mal 1944 ausgebrochen ist. Am bekanntesten ist sicherlich der Ätna, der mit 3330 der höchste italienische Vulkan ist. Dieser bricht alle paar Jahre aus, in den letzten Jahrzehnten sogar auch häufiger. Um ihn herum ist das Land besonders fruchtbar, weshalb dort der Regionalpark Parco dell’Etna angelegt wurde.

Traditionsreiches Italien - weltweit bekannt

Wer an Italien denkt, dem fallen sicherlich als erstes Pizza und Spaghetti ein. Diese Spezialitäten werden in Restaurants überall auf der Welt angeboten. Neben diesen leckeren Gerichten gibt es noch weitere Nahrungsmittel, für die das Land bekannt ist. Dazu zählen unter anderem Eiscreme, Olivenöl, Tiramisu, Käsesorten wie Mozzarella, Gorgonzola und Parmesan sowie die Wurstwaren Salami, Parmaschinken und Mortadella. Nicht umsonst wurde die italienische Küche als immaterielles Weltkulturerbe im Jahr 2010 anerkannt.

Solche Köstlichkeiten schmecken selbstverständlich auch den Kindern in den Feriencamps Italien Sommerferien. Ebenfalls von der UNESCO in die gleiche Kategorie eingeordnet sind seit 2001 das Sizilianische Marionettentheater und ab 2013 die Prozessionen mit Schulter-Turmschreinen. Ein weiteres Fest mit Tradition ist in Italien der Karneval. Aus architektonischer Sicht haben die alten Römer einige Bauwerke hervor gebracht, die bis heute Bestand haben. Sie entwickelten Kuppeln und Rundbögen ein, die typisch für die römische Architektur sind. Ebenfalls weltberühmt und ein Touristenmagnet sind folgende Bauwerke: der Schiefe Turm von Pisa, die Kathedrale von Florenz, das Kolosseum in Rom, der Mailänder Dom sowie die Paläste in Venedig.

Nicht nur diese Bauwerke bieten einen Einblick in die kulturelle Vergangenheit. Auch zahlreiche Museen locken jedes Jahr Millionen von Besuchern an, die sich die Kunstwerke aus Bildhauerei, Literatur und Malerei selber anschauen wollen. Mailand ist ebenfalls ein Anziehungspunkt, jedoch eher für Modeliebhaber. Auch Rom, Neapel, Venedig und einige andere Städte sind typische Modezentren, in denen sich so einige bekannte Modelabel tummeln. Dafür werden sich die Teilnehmer der Ferienlager Sommerferien Italien aufgrund ihres Alters wahrscheinlich noch nicht so sehr interessieren. Sie haben mehr Spaß am Spielen und Toben am Strand, gemeinsamen Teamaktivitäten und Ausflügen in die Umgebung.

Kinderreisen Sommer Italien bieten Spiel, Spaß und Erholung

Für die Unterkunft und Verpflegung ist bei den Feriencamps Italien Sommerferien auch gesorgt. So können sich die jungen Teilnehmer an einem erlebnisreichen Tag mehrmals stärken und abends erschöpft, aber zufrieden ins Bett bzw. den Schlafsack fallen. Während der gesamten Zeit kümmern sich die Betreuer vor Ort um die Kinder und das auch schon während der gemeinsamen Anreise. Sie stehen den Kindern rund um die Uhr zur Verfügung und kümmern sich um alle Sorgen und Nöte. Zu ihnen können auch die Eltern der Reisenden jederzeit Kontakt aufnehmen.

So sind auch sie auf der sicheren Seite und können beruhigt weiter arbeiten gehen oder selber irgendwo anders Urlaub machen. Das Freizeitprogramm beinhaltet spannende Aktionen in der Gruppe, entspannte Stunden am Strand und Ausflüge in die Umgebung. Je nach Interesse können diverse Aktivitäten hinzu gebucht oder stattdessen lieber Freizeit gemacht werden. Schließlich wird der Strand nicht weit weg sein und dort können die Kinder dann nach Belieben spielen, baden, toben und relaxen.

Auch Schnupperkurse im Wassersportbereich sind möglich. Und abends heißt es nicht sofort „Ab ins Bett!“, denn vorher gibt es noch ein kreatives Unterhaltungsprogramm wie Mottoshow oder der Besuch eines Nachtmarkts oder Freizeitparks. Alles in allem klingt das doch nach spannenden Ferien bei diesen Kinderreisen Sommer Italien.

Reisemeise  
Reisemeise 4.5 von 5 Sterne basierend aus 1246 Bewertungen und 1246 Meinungen.