Ferienlager und Feriencamps Sommer - Österreich

Kinderreisen ins Outdoor Adventurecamp nach Österreich im Sommer

PREIS
ab 620,00€
Outdoor Adventure Camp

Mitten in den Bergen und doch am Wasser. Im und rund um das Jugendhotel Carinth in Mariapfarr wird euch ein unvergesslicher Urlaub […]
zur Kinderreise
Ferienlager nach Österreich im Sommer

PREIS
510,00€
Multi Activity Camp

Multi Activity Camp - wenn das nicht aufregend und nach jeder Menge Action klingt!? In Österreich erwartet euch […]
zur Kinderreise

Ferienlager und Sommercamps in Österreich

Das Land Österreich ist durch seine Lage in den Alpen vor allem ein Ziel, welches für den Winterurlaub in Betracht kommt. Zahlreiche Kinder besuchen jedes Jahr die Skilager und lernen dort das Skifahren. Österreich ist jedoch nicht nur das Reiseziel für den Winter. Gerade im Sommer, wenn die Landschaft nicht von Schnee bedeckt ist, bietet das Land viele Aktivitäten in der Natur. Nicht nur im Winter werden Fahrten betreute Ferienlager nach Österreich angeboten, sondern auch im Sommer. In die Sommercamps reisen die Kinder ohne Begleitung ihrer Eltern und können so ihren ersten eigenen Sommerurlaub zusammen mit ihren Freunden erleben.

Mit Blick auf die Vergangenheit sind das Stattfinden und insbesondere die Organisation von Feriencamps stark zurückgegangen. Das Problem dabei ist, dass die Minderjährigen auf ihrer Reise stets betreut werden müssen und sich zugleich an die geltenden Regeln halten müssen. Wir stellen uns dieser Aufgabe ermöglichen es den Kindern und Jugendlichen deshalb besondere Ferien zu erleben. So können die Minderjährigen auch verreisen, wenn die Eltern vom Arbeitgeber keinen Urlaub bekommen. Die Kinder und Jugendlichen haben so auch die Möglichkeit über einen längeren Zeitraum, beispielsweise in den Sommerferien bis zu sechs Wochen, zu verreisen.

Mädchen spielen im Ferienlager mit Wasser

Die Feriencamps bieten dann eine gute Option, um einerseits die Kinderbetreuung in den Ferien zu sichern und andererseits den Kindern ein ansprechendes Unterhaltungsprogramm zu bieten. Das Programm ist dabei stets auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder abgestimmt. Zudem finden viele Gemeinschaftsveranstaltungen statt, sodass die Kinder schnell zu Gleichaltrigen Kontakte knüpfen können. Vor allem die Bewegung steht dabei im Mittelpunkt. Es bietet sich aber im Tagesablauf viel Raum, sodass die Kinder und Jugendlichen auch die Zeit zum Relaxen und Entspannen vom Schulalltag nutzen können. Gleichzeitig haben die Eltern auch die Möglichkeit, die Zeit, in der die Kinder verreist sind, für sich zu nutzen.

Den Sommer im Ferienlager in Österreich genießen

Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 12 Jahren haben die Möglichkeit die Destination Österreich als Urlaubsland und Ferienziel kennenzulernen. Wir haben verschiedene Unterkünfte für die Kinder in unserem Katalog. Von Hostels über Jugendherbergen und Jugendhotels bieten wir auch Bungalows und Campingplätze. Zu unserem Verpflegungsprogramm gehört auch die Vollpension, sodass die Kinder morgens, mittags und abends mit Essen versorgt sind. Falls ihr Kind Allergien hat oder eine spezielle Ernährung befolgen muss, können wir auch dies berücksichtigen. Klären Sie dies vorab mit unserem Team und den Betreuern ab, so kann beispielsweise ein vegetarisches, ein glutenfreies oder ein laktosefreies Menü realisiert werden.

Unser gesamtes Team steht Ihnen zudem rund um die Uhr zur Verfügung. Während Ihr Kind in unserer Kinderfreizeit untergebracht ist, haben Sie jederzeit die Möglichkeit bei Fragen oder sonstigen Anliegen mit uns Kontakt aufzunehmen. Wenn die Kinder Heimweh bekommen, besteht zudem jederzeit die Option der Rückreise beziehungsweise der Abholung durch die Eltern. Wir bieten jedoch tagsüber ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm, sodass es selten zu Heimweh kommt.

Kinder liegen Gras in den Bergen Österreichs

Unser Team unternimmt mit den Kindern beispielsweise Wandertouren durch die schöne Berglandschaft der Alpen. Des Weiteren bieten wir auch Nachtwanderungen, Schatzsuchen und Spiele auf dem Gelände des Camps an. Die Kinder können dabei das Programm jederzeit aktiv mitgestalten und eigene Vorschläge anbringen. Wir versuchen dann die Ideen, sofern sie realisierbar sind, in unsere Tagesplanung mit aufzunehmen. Den Tag lassen wir gern am Lagerfeuer bei einem Spieleabend oder einem gemütlichen Beisammensein ausklingen, sodass sich die Kinder bereits auf den nächsten ereignisreichen Tag freuen können.

Gerade im Sommer laden die vielen Seen in Österreich zum Baden ein. Wir unternehmen jedoch nicht nur Badetage, sondern organisieren auch viele Wassersportaktivitäten. Hier richtet sich die Tagesplanung natürlich wieder nach den Interessen der Kinder. Gern unternehmen wir beispielsweise Kanufahrten oder führen Segelkurse durch. In Österreich dürfen natürlich Wander- und Klettertouren nicht fehlen. Deshalb besuchen wir mit den Kindern Kletterparks und wandern durch die Berglandschaften, sodass sie beispielsweise im Zuge einer Schatzsuche verschiedene Punkte kennenlernen.

Ferienlager Österreich - Abwechslung in der Höhe und im Wasser

Anders als vielleicht erwartet sind die Berge in Österreich nicht nur im Winter zum Skifahren attraktiv. Gerade im Sommer ist die Landschaft malerisch schön und bietet viele Optionen für Aktivitäten an der frischen Bergluft. Zum einen verfügt Österreich über viele Seen. Zu den schönsten und größten gehören der Wörthersee, der Bodensee, der Wolfgangsee und der Hallstätter See.

Sie alle haben klares Wasser und ermöglichen im Sommer eine Vielzahl verschiedener Wassersportarten. Je nach Wind kann sogar gesegelt werden. Sehr beliebt sind aber Kanutouren, Standup Paddling Kurse oder Rund- und Überfahrten. In einigen Regionen unternehmen wir auch Raftingtouren. Auch das Kitesurfen oder Wasserskifahren ist an manchen Seen möglich. Die Jugendlichen nehmen an Einführungskursen teil, um die Aktivitäten zu erlernen. Dabei steht nicht nur die Theorie, sondern auch die eigene Ausprobieren im Vordergrund.

Junge rutscht über eine Wassermatte im Ferienlager mit ReiseMeise

Die Jugendlichen werden insbesondere bei den Wassersportaktivitäten jederzeit von erfahrenen Lehrern begleitet. Sie geben den Schülern Anleitungen und betreuen sie währenddessen. In unserem speziellen Ferienlager Österreich mit dem Schwerpunkt Wassersport können die Jugendlichen verschiedene Aktivitäten auf und im Wasser ausprobieren und kennenlernen. Alternativ bieten sich zum anderen viele Aktivitäten außerhalb des Wassers beispielsweise in der Höhe. In Kletterparks können die Kinder ihr Geschick unter Beweis stellen. Wer der Höhe nicht mag, der bevorzugt eventuell eher eine Radtour durch die Berglandschaft. Gemeinsam mit den Kindern können wir uns eigene Touren planen, die beispielsweise zu einer bestimmten Sehenswürdigkeit führen.

Wir bieten den Kindern jeden Tag eine Auswahl an Programmpunkten und sie können entscheiden, welcher Aktivität sie lieber nachgehen. Dadurch können wir verschiedene Unternehmungen auch in kleineren Gruppen planen. Die Ferienlager Österreich mit dem Schwerpunkt Outdoor Aktivitäten bieten Ausflüge zu Fuß und per Rad an. Die Auswahl der Aktivitäten kann auch hier zum Teil mitbestimmt werden.

Der Tagesablauf im Ferienlager Österreich

Nachdem die Kinder und Jugendlichen nach einer zuvor abgestimmten Zeit am Morgen geweckt werden, erfolgt ein gemeinsames Frühstück. Davor haben die Kinder schon die Möglichkeit erstmal zu Toben. Dazu bietet sich entweder ein kurzer Spaziergang oder die Nutzung des Spielplatzes im Kinderferienlager an. Alternativ kann auch gemeinsam für eine halbe Stunde Sport gemacht werden. Je nach Camp wird das Frühstück serviert oder die Kinder und Jugendlichen dürfen hier selbst aktiv werden.

So decken sie beispielsweise den Tisch ein oder Waschen ihr Geschirr selbstständig ab. Zudem haben die Kinder und Jugendlichen die Aufgabe das Zimmer sauber und ordentlich zu halten. Dazu gehört auch das täglichen Fegen des Zimmers beispielsweise direkt nach dem Frühstück. Somit bekommen die Kinder nicht nur einen strukturierten Tagesplan, sondern gewöhnen sich auch einen Ordnungssinn an. Zugleich lernen sie sich untereinander mit den anderen Zimmerbewohner abzustimmen und können sich gegenseitig Aufgaben übertragen, sodass jeder seinen Teil zur Zimmerordnung beiträgt. Am Vormittag steht dann die erste Aktivität auf dem Plan.

Die Kinder und Jugendlichen sind nun gestärkt vom Frühstück und können in den Tag starten. Der Programmpunkt beispielsweise ein Kletter- oder Segelkurs ist für eine Zeit von ein bis drei Stunden angesetzt. Dazwischen findet eine Mittagspause statt, sodass sich die Kinder regenerieren können. Das Mittagessen ist meist in Form von Lunchpaketen organisiert, da die Kinder zwischendurch nicht ins Camp zurückkehren. Den Nachmittag bis zum Abendessen haben die Kinder und Jugendlichen dann zur freien Verfügung. Sie können sich erholen oder verschiedene Aktivitäten auf dem Gelände des Sommercamps realisieren.

Danach folgt das Abendessen, welches oftmals eine warme Mahlzeit als Ersatz zum Lunchpaket zum Mittag ist. Im Anschluss sieht das Abendprogramm je nach Wetter beispielsweise eine Nachtwanderung, eine Lagerfeuer oder die Kinderdisco vor. So können die Kinder und Jugendlichen den Tag ausklingen lassen.

Reiten lernen im Feriencamp mit ReiseMeise

Die Vielfalt Österreichs erleben

Unser Nachbarland Österreich ist ein sehr facettenreiches Reiseziel. Für alle Altersgruppen gibt es verschiedene Aktivitäten mitten in der Natur. Auch die Städte Salzburg und Wien sind jederzeit eine Reise wert. Die historischen Bauten erinnern nicht nur an die Kaiserzeit und große Komponisten. Auch das Dreiländereck mit Tschechien, Ungarn und der Slowakei ist bei den Reisenden sehr beliebt. Im Süden Österreichs kann auch eine Überfahrt nach Italien realisiert werden.

Unsere Ferienlager in Österreich bieten vor allem in den Sommermonaten ein vielseitiges Freizeitprogramm, wo sich nahezu jedes Kind wiederfindet. Die Eltern können ihre Kinder zwar nicht in unsere Camps begleiten dafür geben sie Ihre Kinder in erfahrene Hände und ermöglichen so unvergessliche Ferien. Wir organisieren tägliche unterschiedliche Ausflüge und Aktivitäten, sodass während des Aufenthalts keine Langeweile und auch kein Heimweh aufkommen kann. Ob an Land oder auf dem Wasser, wir unterhalten die Kinder und Jugendlichen nicht nur, wir sorgen auch dafür, dass sie mit neuem Wissen und neuen Erkenntnissen nach Hause zurückkehren. Vor allem in der Natur wollen wir an das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit appellieren und die Kinder an eine bewusste Lebensweise heranführen.

Wir legen auch großen Wert darauf, dass die Kinder ein Stück weit selbstständig werden. Aus diesem Grund übernehmen die Kinder und Jugendlichen im Gemeinschaftsleben im Camp verschiedene Aufgaben. Diese nehmen neben den eigentlichen Aktivitäten jedoch nur eine untergeordnete Rolle ein. Sie sollen jedoch zum Ziel haben, dass die Kinder auch im Alltag zu Hause zu mehr Selbstständigkeit gelangen. Wir sehen uns nicht nur als Ferienlager, sondern wir haben auch erzieherischen Auftrag während die Kinder bei uns sind. Dazu gehört vor allem die Betreuung und die Beaufsichtigung der Kinder bei allen Aktivitäten. Gleichzeitig sollen die Kinder und Jugendlichen ihren Freiraum bekommen. Auf dem Gelände der Ferienlager sind nicht nur Spielplätze, sondern auch Chillout-Bereiche sowie Indoorspielbereiche. Dort stehen unter anderem Kicker und Billardtische.

Wir legen aber auch großen Wert darauf, dass die Kinder und Jugendlichen sich selbst miteinbringen. Wenn die Kinder ihre Ferien mitgestalten, werden sie erfahrungsgemäß umso schöner. Deshalb sind wir den Ideen gegenüber immer offen und beraten uns gern im Team, was sich innerhalb des Aufenthalts realisieren lässt. Gern können Sie auch vor Reiseantritt bestimmte Vorschläge einreichen, sodass wir mehr Planungsvorlauf haben. So werden das Ferienprogramm und der Aufenthalt für alle zum Erfolg und zu einem Ereignis, wovon die Kinder noch lange erzählen werden.

 

 

Mehr Fakten zum Reiseland Österreich

Bei Österreich als Urlaubsziel denken die meisten Menschen sicherlich an einen Winterurlaub. Doch das Land ist auch im Sommer eine Reise wert. Als unser Nachbarland liegt es auch gar nicht so weit weg und ist für Reisende aus Süddeutschland recht schnell und einfach zu erreichen. Weitere Nachbarländer sind Tschechien, Slowakei und Ungarn im Norden bzw. Osten sowie Italien, Slowenien, Schweiz und Liechtenstein im Süden und Westen.

Österreich eignet sich als Reiseziel für alle Altersgruppen, denn sowohl die Natur als auch kulturelle Veranstaltungen haben für Jung und Alt so einiges zu bieten. Die Jüngsten können einerseits mit der Familie hierhin reisen. Andererseits besteht auch die Möglichkeit ein Ferienlager Sommerferien Österreich zu besuchen. Hier sind zwar die Eltern nicht dabei, dennoch sind die Kinder nicht auf sich allein gestellt, denn erfahrene Betreuer kümmern sich um sie. Diese organisieren auch ein unterhaltsames Freizeitprogramm im Feriencamp.
Die dabei stattfindenden Aktivitäten wird zum einen die Natur mit einbezogen, weil diese auch in den Sommermonaten viel zu bieten hat. Sie lädt zum Entspannen und zu actionreichen Aktivitäten ein. Zusätzlich finden auch Ausflüge in die Umgebung statt, die nicht nur für spannende Aktivitäten gedacht sind. Die Kinder lernen dabei auch Österreich und seine Kultur etwas näher kennen.

Österreich als Naturlandschaft

Rund 60% des Landesfläche Österreichs sind mit Gebirge und zwar den Ostalpen bedeckt. So heißt auch eine der fünf Großlandschaften Österreichs. Neben den Ostalpen gibt es noch das Alpen- und Karpatenvorland, das Randgebiet des Pannonischen Tieflands, das Mittelgebirgsland der Böhmischen Masse und das Wiener Becken. Aufgrund seiner Lage in Mitteleuropa steht das Land unter verschiedenen klimatischen Einflüssen. Das übergeordnete warmgemäßigte Regenklima steht im Norden und Westen unter ozeanischem Einfluss und ist im Osten eher kontinental geprägt.

In den Südalpen merkt man den Einfluss der Tiefdruckgebiete aus der Mittelmeergegend. Für besonders starke Klimaunterschiede sorgen alleine schon die großen Höhenunterschiede und das schon über relativ kurze Distanzen. Der höchste Berg ist der Großglockner in den Hohen Tauern mit fast 3800 m. Zählt man Nebengipfel dazu, so gibt es in Österreich einige hundert Berge, die über 3000 m hoch sind.

Die Berge sind ein großer Touristenmagnet. Im Winter kommen viele Wintersportler hierher und im Sommer ist das Land ein Anziehungspunkt für Wanderer und Kletterer. Natürlich gibt es auch viele Gewässer in Österreich. Der größte See (315 km²) ist der Neusiedler See im Burgenland, der mit einem Viertel zu Ungarn gehört. Weitere große Standgewässer sind der Attersee (46 km²) und der Traunsee (24 km²).

Bekannte Seen sind zudem der Kärntner See, Wörthersee, Millstätter See und der Ossiacher See. Der wichtigste Fluss ist mit Sicherheit die Donau, welche Österreich in Richtung Schwarzes Meer hin entwässert. Auch die Elbe und der Rhein fließen durch das Land und zwar Richtung Nordsee bzw. in den Atlantik. Die Tierwelt in Österreich umfasst mehr als 2800 Tierarten, die zu den gefährdeten Arten gehören. Im Gebirge gibt es viele Hirsche, Gämsen und Greifvögel. In der Nähe von Flüssen und Seen trifft man vermehrt auf Störche und Reiher. Zum Schutz der Tiere und Pflanzen wurden neben diversen Naturparks auch sechs Nationalparks gegründet.

Kultur und Leben in Österreich

Kinderreisen im Sommer nach Österreich bieten nicht nur einen Eindruck von der schönen Natur, sondern geben auch einen Einblick in die Lebensweise der Österreicher. Das fängt schon bei der Verpflegung an. Denn in Österreich gibt es einige leckere Spezialitäten, die man sich als Urlauber nicht entgehen lassen sollte. Die bekannteste dürfte wohl das Wiener Schnitzel sein. Doch auch Knödel und Kaiserschmarrn sind weit außerhalb der Landesgrenzen als österreichische Spezialität bekannt.

Darüber hinaus schmecken auch immer wieder Gulaschsuppe, Apfelstrudel oder andere regionale Spezialitäten wie der Süßspeise Salzburger Nockerl. Bekommen tut man diese schmackhafte Verpflegung zum Beispiel in Gast- und Wirtshäusern, in Kaffeehäusern oder am Würstelstand. Im Sommer locken viele sportliche Aktivitäten, die ganz einfach in der freien Natur durchgeführt werden und das nicht nur von den Touristen, sondern auch gerne von den Einheimischen. Wandern und Klettern ist natürlich klar, aber auch Radfahren ist sehr gut möglich. Es gibt zahlreiche gut ausgebaute Radwege, die verschiedene Schwierigkeitsgrade aufweisen. Das bietet uns beste Bedingungen für unsere Abenteuercamps in Österreich.

Auch Wassersport ist möglich, darunter Segeln, Schwimmen, Tauchen, Surfen und Bootfahren. Österreich ist noch heute für einige seiner Komponisten berühmt, die bis heute auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind. Zu ihnen zählen neben Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Strauss auch Franz Schubert, Joseph Haydn und Franz Liszt. Ludwig van Beethoven wirkte ebenfalls in Wien, stammte jedoch ursprünglich aus Bonn. Weltbekannt ist das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker.

Es findet traditionell am ersten Januar im Großen Musikvereinssaal in Wien statt und wird in Dutzende Länder der Welt übertragen. Die Architektur in Österreich hat von prunkvollen Bauwerken, über Jugendstilgebäude bis hin zu modernen Häusern aus Glas und Holz so einiges zu bieten. Diese werden auch Kinder bewundern können, die Feriencamps in Österreich im Sommer besuchen. Auf der Reise dorthin passieren sie bestimmt das eine oder andere Bauwerk, das sie in Erinnerung behalten werden.

Spiel und Spaß im Sommer in Österreich

Noch viel eher im Gedächtnis dürften ihnen allerdings die Aktivitäten bleiben, welche sie im Ferienlager Sommerferien Österreich erleben werden. Schließlich wartet hier eine Woche mit allem, was das Kinderherz begehrt auf die jungen Reisenden. Das sind nicht nur Spiele und Unternehmungen voller Action, sondern auch Aktivitäten, welche die Entspannung fördern. Auf diese Weise entsteht der ideale Ausgleich, sodass Kinder das Beste aus ihren Wochen auf Kinderreisen Sommer Österreich machen können.

Für Unterkunft und Vollverpflegung ist natürlich gesorgt. Ebenso gehört das umfangreiche Freizeitprogramm dazu, welches die Betreuer vor Ort organisieren. Hier warten einerseits Naturerlebnisse auf die Kinder, gemeinsame Spiele und Unternehmungen sowie Freizeitanlagen der Unterkunft, die zur Nutzung frei sind. Bei den Aktivitäten lernen sie andere Kinder in ihrem Alter kennen, mit denen sie vielleicht sogar neue Freundschaften schließen.

Auf jeden Fall haben Ferienfreizeiten für Kinder in Österreich im Sommer eine Menge an Unterhaltung zu bieten und sorgen für erholsame Ferien, nicht nur für die Kinder. Denn auch die Eltern wissen ihren Nachwuchs in guten Händen. Falls sie selber in den Sommerferien arbeiten müssen, haben zumindest ihre Kinder eine schöne Zeit im Ferienlager Sommerferien Österreich.

 

 


 
4.5 von 5 Sterne - basierend aus 1246 Bewertungen.