Schon Pläne für die Herbstferien?

Natürlich sind die Sommerferien in manchen Bundesländern noch gar nicht vorbei. Doch die Herbstferien in anderen Bundesländern rücken unaufhaltsam näher. Und schon in wenigen Wochen heißt es wieder: schulfrei! Während sich Kinder darüber freuen, graut es manchen Eltern schon jetzt wieder davor. Denn schon in den Sommerferien haben es manche nicht allzu leicht gehabt eine Betreuungslösung für ihren Nachwuchs zu finden. Und dann warten schon bald die nächsten zwei Wochen… Jedoch ist das kein Grund zum Verzweifeln, denn schließlich gibt es viele Möglichkeiten, die Kinder betreuen zu lassen.

Unsere Tipps und Ideen für die Herbstferien mit Kindern

Familie und Freunde einspannen

Die Großeltern, Onkel und Tante oder andere Verwandte und Bekannte kümmern sich nicht selten gerne mal einige Zeit um ihre Enkel, Neffen, Nichten oder Patenkinder. Vor allem, wenn sie weiter weg wohnen und diese nicht so häufig zu Gesicht bekommen. Auch die Eltern von Klassenkameraden sind manchmal eine Lösung. Sie haben schließlich dieselben Herausforderungen zu bewältigen.

Vielleicht können sie sich mit der Betreuung abwechseln, je nachdem wie es mit ihren Arbeitszeiten passt. Es muss ja nicht gleich eine ganze Woche sein. Manchmal reichen schon ein oder zwei Tage, die überbrückt werden müssen. Dafür kümmert man sich dann zu einem anderen Zeitpunkt auch um die befreundeten Kinder.

Hort und andere Freizeitangebote in der nahen Umgebung

Für Schulkinder ist eine naheliegende Betreuungslösung der Hort. Hier gibt es in den Schulferien ein auf die Kinder zugeschnittenes Freizeitprogramm, bei dem sie zumindest für mehrere Stunden am Tag betreut sind. Der Vorteil ist, dass die Kinder die Erzieher sowie die anderen Kinder bereits kennen. Anders sieht es dagegen bei einer Betreuung in einer Freizeitstätte oder einem Tagescamp aus.

Diese sind für alle Kinder einer bestimmten Altersgruppe zugänglich. Überwiegend widmen sie sich einem bestimmten Thema, an das die durchgeführten Aktivitäten angelehnt sind. Dabei kann es um handwerkliche, künstlerische, kulturelle, sportliche und ähnliche Themen gehen. Vielleicht gibt es auch in Ihrer Nähe ein solches Angebot mit einem Interessensgebiet, das für Ihr Kind relevant ist.

Kinderreisen in den Herbstferien

Das Komplettpaket an Betreuung inklusive Verpflegung und Unterkunft, da mit Übernachtung, bieten Kinderreisen. Hier verbringen die Kinder eine ganze Woche ohne ihre Eltern und haben spannende Erlebnisse. Rund um die Uhr sind Betreuer vor Ort, die sich um das Wohlergehen der Kinder kümmern sowie ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm organisieren. Auch hier gibt es meist ein bestimmtes Thema, was die Aktivitäten in dem jeweiligen Camp bestimmt. So zum Beispiel das Zirkuscamp. Hier üben sich die Kinder in verschiedenen Zirkusdisziplinen und führen ihre einstudierten Nummern am Ende der Woche vor den Eltern auf.

Handwerklich aktiv werden die Kinder im Baumhauscamp. Unter Anleitung bauen die Kinder ihr eigenes Baumhaus und lernen dabei den richtigen Umgang mit Werkzeugen. Ihre Sprachkenntnisse im Englischen verbessern die Kinder im Englischcamp, bei dem es vor allem um die praktische Anwendung der Sprache im Alltag geht. In allen diesen Ferienlager stehen außerdem weitere unterhaltsame Aktivitäten wie Disko, Nachtwanderung, Schatzsuche, Waldrallye und anderes auf dem Programm. Für Langeweile also kein Platz! Das dürfte sicher auch Ihnen als Eltern entgegenkommen, wenn Sie wissen, dass Ihr Kind eine spannende Zeit mit anderen Kindern verbringt.


 
4.5 von 5 Sterne - basierend aus 1246 Bewertungen.