Sportreisen Sommerferien England

Kinderreisen Fußballcamp Sommerferien Exmouth

PREIS
830,00€
Sportreisen mit Fußball Exmouth

Erlebe Fußball in England in den Sommerferien mit unserem Fußball-Team im Fußballcamp England! Back to the roots! Auch in diesem Jahr werden wir wieder […]
zur Sportreise
Kinderreisen Fußballcamp Sommerferien London

PREIS
1590,00€
Sportreisen mit Fußball London

Unser Fußballcamp England in den Sommerferien im Land der wohl stärksten Fußballliga der Welt mit unserem Fußball-Team kombiniert mit Englisch-Sprachferien! […]
zur Sportreise

Sportreisen Sommerferien England

Kleine Kinder sind viel in Bewegung. Dies nimmt mit Eintritt in die Schule rapide ab. Denn da müssen sie überwiegend stillsitzen, genauso wie bei den Hausaufgaben danach und allgemein im Alltag. Denn die wenigsten Kinder fahren mit dem Fahrrad oder gehen zu Fuß, zur Schule und ihren nachmittäglichen Aktivitäten. Häufig fahren die Eltern sie dorthin oder sie benutzen die öffentlichen Verkehrsmittel, wo sie ebenfalls nur sehr wenig in Bewegung sind. Dennoch ist Sport mit eines der liebsten Hobbys von Kindern.

Der Sportunterricht ist ihr Lieblingsfach, viele besuchen regelmäßig einen Sportverein oder besuchen Sportcamps im Sommer. Daher erscheint es etwas verwunderlich, dass viele Kinder unter Bewegungsmangel leiden und immer häufiger an dadurch verursachten Erkrankungen leiden. Doch dafür gibt es eine Erklärung. Ein ausschlaggebender Punkt ist die Intensität mit der die Kinder den Sport betreiben.

Damit die Bewegung ihre komplette Wirkung entfalten kann, muss man ins Schwitzen kommen. Und das ist nur bei ca. jedem fünften Kind der Fall. Die Ausdauer steigert man nur, wenn man sich richtig anstrengt. Das gleiche gilt für den Aufbau von Muskeln sowie die Stärkung der Knochen für eine gesunde Körperhaltung. Um dieses Level zu erreichen, benötigen die Kinder pro Tag mindestens eine Stunde an starker Bewegung, bei der sie ins Schwitzen geraten.

Dies empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Das erreichen jedoch nur etwa ein Drittel der Kinder sowie auch der Jugendlichen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Bewegung an der frischen Luft, die die meisten Kinder ebenfalls nicht ausreichend bekommen. Im Durchschnitt bleibt Kindern am Tag gerade einmal eine Stunde für intensive Bewegung, rechnet man die Schlafenszeit und Zeiten, wo die Kinder überwiegend sitzen bzw. normal gehen heraus. Das ist natürlich viel zu wenig, Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit zu schulen. Wo die Kinder auf jeden Fall auf mehr als eine Stunde Bewegung kommen, ist bei Sportreisen Sommerferien England.

Besonderer Schwerpunkt: Sprachkenntnisse vertiefen

Fußball ist das eine. Zusätzlich gibt es jedoch noch einen weiteren Schwerpunkt und zwar den Sprachunterricht in Englisch. Da die Kinder und Jugendlichen sowieso schon in einem englischsprachigen Land sind, sollten sie die Gelegenheit gleich nutzen, um ihre Sprachkenntnisse aufzufrischen. Schließlich finden sowohl das Fußballtraining als auch das gesamte Freizeitprogramm auf Englisch statt. Nun werden einige Kinder denken, dass sie ja nach England gefahren sind, um Fußball zu spielen und nicht im Unterricht zu sitzen.

Doch so schlimm ist es gar nicht. Denn die Sprachlehrer gestalten den Unterricht so, dass Abwechslung, Spaß und Spiel in angemessener Weise ihren Platz finden und dennoch der Lerneffekt nicht zu kurz kommt. Aktuelle, jugendgerechte Themen, unterschiedliche Methoden und Medien sowie Rollenspiele und kreative Aufgaben machen das Lernen zum Erlebnis. Die jungen Reisenden werden nach einem kleinen Englischtest in ihre entsprechenden Niveaugruppen aufgeteilt.

Schließlich sollen die Kinder optimal gefördert werden und nicht zu schwierige oder zu leichte Aufgaben bekommen. Als Voraussetzung sollten die Kinder jedoch schon ein gewisses Grundwissen mitbringen, besonders auch um beim Training und in der Freizeit alles zu verstehen. Dieses Level haben sie nach ungefähr zwei Jahren Schulenglisch. Für das individuelle Arbeiten sind in einer Lerngruppe höchstens 12 Kinder eingeteilt.

Diese kommen aus einem internationalen Umfeld, wodurch Englisch automatisch zur Verkehrssprache wird. Die Lehrer sind allesamt Muttersprachler. So können sie den Kindern auch die feinsten Nuancen des Englischen besonders gut beibringen. Sie ermutigen die Schüler ihre Sprechfertigkeit auszutesten und die Sprache selber aktiv anzuwenden. Da es keine schlechten Noten oder den Prüfungsdruck gibt, haben auch in der Schule mündlich weniger aktive Kinder dort die Möglichkeit sich ohne Zwang und Druck auszuprobieren. Als Nachweis erhält jedes Kind am Ende der Fussballcamps Sommerferien England mit Englisch lernen ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an der Sprachreise.

Wohin genau geht es denn bei den Sportreisen Sommerferien England?

England bezeichnet man auch als das Mutterland des Fußballs und damit ist diese Destination natürlich ideal geeignet für Sportcamps im Sommer. Vor einigen hundert Jahren entwickelte sich eine Sportart, die eine Mischung aus Rugby und Fußball war. Nach und nach stellten Universitäten und private Schulen eigene Mannschaften auf, die Fußball zunächst nach ihren eigenen Regeln spielten.

Im Jahre 1863 gründete man die Football Association in London. Diese sorgte im Laufe der Zeit für einheitliche Standards und legte die heutigen Regeln dieses Sports fest. Bis heute hat Fußball einen hohen Stellenwert in England. Aufgrund dieser Tatsache ist dieses Land das optimale Reiseziel für Fussballcamps Sommerferien England. Es stehen dabei verschiedene Orte zur Auswahl.

Direkt an der Südküste des Landes liegt Exmouth. Dort wohnen die Kinder bei Gastfamilien, in denen sie somit gleich das englische Alltagsleben kennenlernen können. Nach dem Unterricht am Vormittag geht es dann raus auf den Fußballplatz. Hier trainieren die Kinder natürlich ebenfalls in Gruppen, die in etwa das gleiche Level haben. Neben intensivem Training finden draußen oder in der Halle auch Spiele gegen ortsansässige Vereine statt.

Ein besonderes Highlight ist immer wieder der Trip nach London. Da warten nicht nur viele bekannte Sehenswürdigkeiten auf die jungen Reisenden, sondern auch eine Stadiontour und Zeit zum Einkaufen. Reisen die Nachwuchskicker ins Fußballcamp nach London, wohnen sie auf dem Campus des Pangbourne College. Diese 1917 gegründete Schule diente ursprünglich zur Ausbildung von Offizieren auf Schiffen der Handelsmarine. Später wurde es zur Privatschule, deren sportliche Möglichkeiten beeindruckend sind: Fußball, Tennis, Bogenschießen, Schwimmen und mehr.

Die Kinder schlafen in Mehrbettzimmern, die zweckmäßig eingerichtet sind. Die Unterrichtsräume und Sportanlagen entsprechen einem hohen Standard und bieten optimale Lern- und Sportbedingungen. Auch bei dieser Reise finden wieder Ausflüge statt, zum Beispiel nach Oxford oder in die Innenstadt, um sich den Sehenswürdigkeiten und einer Stadiontour zu widmen.