Tolle Idee für den Kindergeburtstag - eine Schatzsuche

Es ist jedes Jahr dasselbe. Immer wenn Kindergeburtstag ansteht, heißt es überlegen, was man dann mit den Gästen unternehmen könnte. Während früher das gemeinsame Verspeisen des Kuchens, ein paar Spiele und das nette Beisammensein ausgereicht haben, versuchen Eltern sich heutzutage gegenseitig zu überbieten.

Denn viele Kinder erwarten etwas „ganz Besonderes“ und zwar nicht nur dann, wenn sie selbst Geburtstag haben, sondern sogar auch, wenn sie nur Gast sind. Doch man braucht als Eltern gar nicht viel Geld ausgeben, um einen Geburtstag von einer bestimmten Location organisieren zu lassen oder teuren Eintritt zu bezahlen. Wenn man im Vorfeld ein bisschen Zeit aufbringt und ein wenig kreativ wird, lässt sich auch zuhause ein spannendes Event auf die Beine stellen. Wer im Sommer Geburtstag hat, möchte diesen natürlich gerne draußen verbringen. Eine tolle Idee ist daher eine Schatzsuche in der Umgebung zu veranstalten. Und dies ist gar nicht so kompliziert, wie manch einer denken mag.

Strecke und mögliche Stationen festlegen

Zunächst muss man entscheiden, wo es lang gehen soll. Dabei kann man schon beeinflussen, wie lange die Suche am Ende dauert. Je nach Alter der Kinder können diese entweder in Gruppen alleine loslaufen oder sie werden von Erwachsenen begleitet. Sind die Kinder eigenständig unterwegs, sollte besonders darauf geachtet werden, dass die Wege kindersicher sind. Wo die Kinder anhalten sollen und Aufgaben lösen bzw. Fragen beantworten sollen, muss ebenfalls festgelegt werden. Zum Beispiel kann es Fragen geben, welche die mithilfe von Beobachtungen am Rande des Weges beantworten müssen: Wer wohnt in der Seestraße Nummer 14 im dritten Stock?

Wann hat das Café am Sonntag geöffnet? Oder die Kinder bekommen jeweils den nächsten Ort verschlüsselt mitgeteilt und müssen diesen enträtseln. Hierbei können Zahlen anstelle von Buchstaben eingesetzt werden oder die Lösung in ein Quiz verpackt werden. Dort angekommen müssen die Kinder dann eine Gruppenaufgabe lösen (Lied singen, Menschenpyramide bauen, sich nach dem Anfangsbuchstaben des Vornamens aufstellen, etc.). Diese Vorgehensweise ist für Gruppen geeignet, die von Erwachsenen begleitet werden.

Unsere Idee für einen Kindergeburtstag

Um mögliche Stationen bzw. Aufgaben herauszufinden, müssen die Eltern die Strecke einmal selber ablaufen und sich passende Fragen sowie deren Antworten notieren. Wer mit den Verschlüsslungen oder Ideen für Spielen und Aufgaben nicht weiterkommt, findet Vorschläge dazu ganz einfach im Internet oder in Büchern. Der Vorteil einer solchen Schatzsuche ist, dass keine Zettel oder ähnliches zuvor deponiert werden müssen. Wenn diese dann nämlich bei der Schatzsuche nicht mehr vorhanden sind, ist das schade für die Kinder.

Wie wär’s mit einer Schnitzeljagd?

Wer auf dem Land wohnt oder in einer Gegend, wo nicht die Gefahr besteht, dass Hinweise, Papiere oder ähnliche Markierungen entfernt werden, kann die Suche mehr als eine Art Schnitzeljagd veranstalten. Dies ist besonders für jüngere Kinder geeignet, die noch nicht lesen und schreiben können.

Dazu hängt man in bestimmten Abständen Wollfäden, Papierschnipsel, bunte Bänder oder Luftballons auf, welche eingesammelt werden müssen. Diese beschriebenen Arten für Schatzsuche und Schnitzeljagd kann man natürlich auch wunderbar miteinander kombinieren. Wo ebenfalls Schatzsuche und Schnitzeljagd stattfindet, ist im Englisch- oder Zirkuscamp in den Herbstferien.


 
4.5 von 5 Sterne - basierend aus 1246 Bewertungen.