Was ist zu beachten, mein Kind bekommt ein Handy

In der heutigen Zeit, die immer stärker von den sozialen Medien und elektronischen Gadgets geprägt wird, gehört ein Handy bzw. Smartphone fast schon zur Grundausstattung der Menschen. Und das auch immer häufiger schon bei Kindern. Spätestens wenn der Großteil des Freundeskreises ein Handy besitzt, möchte auch das eigene Kind eines haben. Nicht wenige Eltern fragen sich dann, ob es nicht zu früh ist oder überhaupt, was es dabei alles zu beachten gilt.

Was muss ich beachten, wenn mein Kind ein Handy bekommt?

Das passende Gerät und der entsprechende Tarif

Vor dem Kauf eines Smartphones sollten Sie sich darüber informieren, welches Gerät am besten für die Bedürfnisse ihres Kindes geeignet ist. Das neueste und teuerste Modell, aber auch das ausrangierte Telefon der Eltern ist nicht immer die richtige Wahl. Am Preis bzw. auch den laufenden Kosten sollte sich das Kind ruhig beteiligen, denn dann bekommt es gleich einen Eindruck davon, wie kostenintensiv ein Handy ist. Geeignete Tarife für Kinder und Jugendliche haben mittlerweile die meisten Anbieter im Repertoire. Besprechen Sie mit Ihrem Kind genau, welche Nutzungsart welche Kosten verursacht. Egal, ob es sich um einen Prepaid-Tarif handelt oder ein Monatspreis anfällt, die Kosten, welche das Kind mit aufbringen soll, kann es zum Beispiel in einer Tabelle mit Einnahmen und Ausgaben festhalten.

Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen

Am besten richten Sie das Smartphone gemeinsam mit Ihrem Kind ein. Bei dieser Gelegenheit können Sie ihm auch gleich erklären, welche Funktionen (wie GPS, WLAN, Bluetooth,…) wann am besten ausgeschaltet werden sollten. Auch wie es seine Privatsphäre am besten schützen sollte, besprechen Sie dann mit ihrem Kind. Dass es keine privaten Daten wie vollständigen Namen, Adresse und ähnliches online preisgeben sollte und sein Handy mit einem PIN bzw. Passwort schützt. Dieses sollte ausreichend sicher gestaltet sein, mit großen und kleinen Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Möchte das Kind etwas herunterladen oder sich irgendwo anmelden, sollte es das besonders in der Anfangszeit und wenn es noch recht jung ist, nur gemeinsam mit Ihnen machen.

Angemessene Nutzung und auch mal Pausen vom Handy

Damit das Kind sich nicht komplett abhängig von dem neuen Smartphone macht, sollten Sie gemeinsam von Anfang an Regeln festlegen, die die Nutzung betreffen. Einerseits geht es dabei um die bereits erwähnten Sicherheitsaspekte. Andererseits gibt es natürlich auch bestimmte Situationen in denen es unangemessen ist das Telefon zu nutzen oder auch einfach mal Pause davon sein soll. Nachts, in der Schule, bei den Hausaufgaben, beim Essen und ähnlichen Situationen sollte das Kind das Handy ausgeschaltet oder zumindest auf lautlos gestellt haben. Hierbei ist es hilfreich, wenn Sie als Eltern mit gutem Beispiel voran gehen.

So lernt das Kind einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Gerät und Sie können ihm vertrauen, dass es sich an die Regeln hält. Eine gute Gelegenheit eine Weile auf sein Handy zu verzichten, ist eine Woche im Ferienlager. Dann bleibt das Handy am besten zu Hause, sodass es nicht kaputt oder verloren gehen kann oder eine zu große Ablenkung darstellt. Wenn es Ihnen als Eltern um die Erreichbarkeit geht, bekommen Sie eine Handynummer des zuständigen Betreuers vor Ort, über den Sie Ihr Kind erreichen können. Braucht Ihr Kind das Handy während der An- und Abreise kann es das Gerät in der Zwischenzeit bei den Betreuern in Verwahrung geben.


 
4.5 von 5 Sterne - basierend aus 1246 Bewertungen.