Wo Osterferien verbringen?

Nach den Winterferien sind die Osterferien die erste Zeit, wo in den meisten Bundesländern gleich zwei Wochen hintereinander frei sind. Da überlegt man dann schon, was man mit der vielen, freien Zeit so schönes anfangen könnte. Besonders wenn Kinder mit von der Partie sind, geht es entweder in den Familienurlaub oder die Eltern suchen eine andere Möglichkeit, wie ihre Kinder betreut werden.

Wo Osterferien verbringen?

Denn schließlich bekommen nicht alle Eltern zu dieser Zeit frei. Dann nutzen sie vielleicht die Hortbetreuung, bitten Verwandte und Freunde um Unterstützung oder buchen eine Kinderreise. Letztere gibt es nicht nur im Sommer, sondern auch schon im Frühling. Und dort haben die Kinder auf jeden Fall jede Menge Unterhaltung und können das Beste aus ihren Osterferien machen.

Verreisen in den Osterferien

Ist der Urlaub genehmigt, steht der Familienreise nichts mehr im Weg. Und dafür bieten sich die Osterferien geradezu an. Besonders weiter entfernte Ziele sind eine Überlegung wert. Schließlich sind die Temperaturen in der Heimat vielleicht noch etwas zu kalt, im Mittelmeerraum dagegen aber schon angenehmer. Außerdem liegen die Preise in der Nebensaison viel niedriger, wodurch man sich auch längere Reisen an weiter weg liegende Ziele leisten kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass auch beliebte Destinationen weniger überlaufen sind.

Außer natürlich man reist zu einem bestimmten Event. Oder es gibt Feierlichkeiten zum Osterfest. Dann kann es auch in kleinen Ortschaften hoch her gehen. Am besten entscheidet man sich als Familie gemeinsam für ein Reiseziel, bei dem alle Interessen berücksichtigt werden. Eine Städtereise mit unzähligen Museums- und Theaterbesuchen ist für Erwachsene sehr spannend und lehrreich, für Kinder eher weniger. Umgekehrt geht es aber auch den Eltern so, wenn sie jeden Tag in einem Freizeitpark, Zoo oder Mitmach - Museum verbringen. Daher sollte man sich vorher Gedanken darüber machen, welche Aktivitäten stattfinden können. Fährt man in ein Familienhotel oder eine -Clubanlage, gibt es meist eine spezielle Betreuung bzw. Animation für Kinder. In dieser Zeit ist der Nachwuchs bestens versorgt, während die Eltern sich im Wellness - Bereich entspannen, in Ruhe Essen gehen oder einer anderen Aktivität nachgehen können. So kommen beide Seiten auf ihre Kosten.

Manchmal haben auch normale Hotels eine solche Betreuung im Angebot. Zumindest sollte es aber eine Reihe an Ausflugstipps haben inklusive eventueller Vergünstigungen. Kurz bevor es dann endlich in den Urlaub geht, muss dann noch die passende Kleidung und sonstige, benötigte Dinge eingepackt werden. Dazu schreibt man sich am besten eine Packliste, damit man nicht am Ende irgendetwas Wichtiges vergisst. Eine solche erhält man auch, wenn man sein Kind für eine Kinderreise in den Osterferien anmeldet.

Warum in die Ferne schweifen … anstatt einfach seine Umgebung zu erkunden

Bei wem eine Urlaubsreise zu dieser Zeit des Jahres einfach nicht im Budget ist oder wer zwischendurch arbeiten muss, dem bieten sich noch andere Möglichkeiten. Ohne dass die Osterferien langweilig werden! Über Ostern haben die meisten Menschen aufgrund der Feiertage ja sowieso vier Tage frei. Diese können zum Beispiel für einen Kurztrip genutzt werden. Dieser muss gar nicht so weit weg hin gehen. Vielleicht ist im Radius von zwei, drei Autostunden ein Ort, den man schon immer Mal besuchen wollte?

Eine kürzere Reise bedeutet natürlich auch weniger Planungsaufwand und das Packen geht schneller. Dennoch hat man das gewisse Urlaubsfeeling. Natürlich sollte man auch hier auf Wünsche und Vorstellung aller Mitreisenden achten. Die übrige Zeit, in der die Kinder frei haben, man aber zu Hause ist, kann man dann noch für weitere schöne Unternehmungen nutzen. Eine Tagestour ist leicht zu bewältigen, wenn man keine Übernachtung braucht. So ist vielleicht Zeit für den Besuch in einem nahegelegenen Tier- oder Freizeitpark, einem Erlebnisbad oder Kinderbauernhof. Hier gibt es nicht selten Vergünstigungen für Familien oder speziell Kinder, vor allem wenn der Besuch an einem Wochentag und nicht an einem Wochenende stattfindet. Die Umgebung erkunden steht auch für Kinder, die in den Osterferien eine Kinderreise machen, auf dem Plan. Sie befinden sich schließlich an einem anderen Ort als zu Hause und meistens liegt dieser noch mitten in der Natur.

Hier Osterferien verbringen

Was gibt es da nicht alles für die Kinder zu entdecken? Die Natur erwacht nach ihrer Winterruhe wieder zu neuem Leben. Pflanzen fangen an zu blühen, die Tiere kommen aus ihren Verstecken, wo sie gut geschützt die kalten Monate überwintert haben. Tierspuren in der aufgeweichten Erde, ein Vogelnest, zwitschernde Vögel oder eine Frühlingsblume - zu sehen, zu hören und zu riechen, gibt es Dinge ohne Ende.

Zu Hause kann es auch sehr schön sein

Nicht jedem ist es allerdings vergönnt, in seinen Osterferien in den Urlaub zu fahren oder viele Ausflüge in die nahe Umgebung zu unternehmen. Das muss aber nicht heißen, dass es langweilig werden wird. Schließlich gibt es sicher noch andere Kinder aus dem Freundeskreis, die ebenfalls in der Heimat bleiben. Dann kann man sich einfach mit ihnen zusammen tun und das eine oder andere gemeinsam unternehmen. Je nach Wetterlage entscheidet man sich dann zunächst, ob man eher drinnen bleibt oder draußen die Gegend unsicher macht. Ist letzteres der Fall zieht man vielleicht mit dem Fahrrad oder Inlineskatern los, trifft sich im Park zum Bolzen oder auf dem Spielplatz.

Manchmal gibt es auch einen Abenteuerspielplatz oder eine Freizeiteinrichtung in der Nähe, welche kostenlose Beschäftigungen anbietet und obendrein noch eine pädagogische Betreuung. In diesem Fall sind wohl auch die Eltern leichter zu überzeugen ihre Kinder ziehen zu lassen. Schließlich hängen sie dann nicht irgendwo unbeaufsichtigt herum und kommen auf dumme Gedanken. Diese Einrichtungen haben meist auch ein Haus, wo es weitere Freizeitangebote gibt. Hier hin können sich die Kinder dann auch zurückziehen, falls das Aprilwetter zu schlagen sollte. Angebote für drinnen und draußen gibt es auch bei den Kinderreisen. Denn auch dort sind die Kinder nicht vor anhaltenden Regen oder stürmischen Böen gefeit.

Darauf sind die Betreuer natürlich eingestellt und haben sowohl Indoor- als auch Outdoor - Aktivitäten vorbereitet. Drinnen gibt es die Möglichkeit für die Kinder sich in einem Gemeinschaftsraum aufzuhalten und dort zu spielen, zu lesen, Musik zu hören oder zu basteln. Sollte es draußen dann aufheitern, können die Kinder natürlich auch wieder raus. Und dafür haben sich die Betreuer ebenso verschiedene Aktivitäten einfallen lassen. Schatzsuche, Geocaching, Nachtwanderung, Waldrallye, Holz fürs Lagerfeuer sammeln, Bogenschießen, Tischtennisturnier und noch so einiges mehr können die Kinder dort unter freiem Himmel erleben.

Osterferien - das gibt es zu endtecken und erleben

Ab ins Ferienlager - Spiel, Spaß und Spannung garantiert

Entscheiden sich Eltern dafür ihr Kind in den Osterferien in ein Feriencamp reisen zu lassen, kommen diese natürlich in den Genuss dieser vielfältigen Freizeitangebote. Gemeinsam mit anderen Kindern können sie dann eine oder sogar beide Wochen in den Osterferien mal so richtig genießen. Tagein, tagaus warten Aktivitäten auf sie, die Kindern Spaß machen. Dabei kommt aber auch die Freizeit nicht zu kurz. Bestimmt schließen die Kinder schnell mit den anderen Freundschaft und möchten dann natürlich ihre eigenen Ideen bei der Freizeitgestaltung umsetzen.

Dies ist bei den Kinderreisen immer möglich, denn Zeit zur freien Verfügung ist auch immer mit eingeplant. Eltern dürfte es außerdem beruhigen, da sie wissen, dass sich rund um die Uhr jemand um ihr Kind kümmert. Egal, ob die Kinder nur eine Frage haben, sie Heimweh bekommen oder sich weh getan haben - die Betreuer sind stets zur Stelle und kümmern sich um die jungen Reisenden. Auch bei alltäglichen Aufgaben gehen sie besonders den Jüngeren zur Hand oder erinnern die Kinder an bestimmte Verpflichtungen wie Zähne putzen oder Zimmer aufräumen. Ansonsten ist auch für die Unterkunft und Verpflegung der Kinder gesorgt.

Sie haben also nachts ein Bett und drei Mahlzeiten über den Tag verteilt. Neben den bereits beschriebenen Aktivitäten gibt es je nach Camp auch immer noch ein spezielles Programm, das sich am Thema der Kinderreise orientiert. Dabei werden die unterschiedlichsten Interessen der Kinder angesprochen. Diesem Thema widmen sie sich täglich in Workshops und anderen Aktionen. Bestimmt ist auch für Ihr Kind das richtige Thema dabei!

Verschiedene Themen in den Osterferien zur Auswahl

Im Kreativcamp in Brandenburg stellen drei Welten den Rahmen der Reise dar. In der Abenteuerwelt geht es um viele Erlebnisse. Geocaching, Nachtwanderung und Schatzsuche im Wald versprechen genau das. In der Aktivwelt sind die Kinder sportlich unterwegs. Doch nicht nur Fußball und Tischtennis sind in der Freizeit möglich. Auch ein Zirkusworkshop, Bogenschießen und ein Abenteuerspielplatz warten auf die Kinder. Schließlich gibt es noch die Kreativwelt zu der Gestalten mit Salzteig, Naturmaterialien, Papier und anderen Dingen gehört, aber auch eine Talentshow oder ein Burgenbau - Wettbewerb.

Das ganze Feriencamp gibt es auch noch einmal als Sprachreise Englisch mit denselben Schwerpunkten. Das Acting4FunCamp bietet allen Nachwuchsschauspielern und solchen, die es werden wollen, den richtigen Rahmen. Hier warten Schauspielunterricht, Kamera- und Stimmtraining, Fotoshooting, Einstudieren von Choreografien, Schreiben von Texten, Inszenierungen von Filmszenen und akrobatische Übungen auf die Kinder. Hier bekommen die Teilnehmer einen guten Einblick in Gesang, Tanz, Schauspiel und Film und können sich in allen Bereichen ausprobieren. Außerdem gibt es zu Ostern noch ein Adventure Camp in dem die Kinder Klettern, Geocachen, Sport machen, auf dem Spielplatz toben, Survival - Training und Wanderungen bzw. einen Ausflug machen.

Die Erlebnispädagogik hat einen festen Platz in diesem Programm und die Kinder erleben jeden Tag etwas Neues. Wenn das nicht nach Abenteuer klingt! Sicher hat auch ihr Kind Lust auf eine dieser Reisen. Schauen Sie sich die Angebote am besten gleich gemeinsam an und entscheiden dann, welches für ihren Nachwuchs am besten passt.

Reisemeise  
Reisemeise 4.5 von 5 Sterne basierend aus 1243 Bewertungen und 1243 Meinungen.